Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

urbana-Möbel werden nach bewährten technischen Konzepten hergestellt, welche der Vorteile der rationellen Herstellung in kleinen Serien mit Flexibilität handwerklicher Maßanfertigung kombinieren.
Einzelne Möbelprogramme sind in ihrer Ausführung und Ihren Maßen ganz genau festgelegt, andere bieten unbegrenzte individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Freie Auswahl der Holzart, Farbe und Oberfläche - Fichte, Kiefer, Eiche, Esche, Buche, Erle, Ahorn, Birke, Kirsche und Nussbaum, Weiß- und Buntlack, auch mit gewachster Oberfläche oder nach Ihrem Farbmuster. Ganz nach Wunsch erhalten Sie jede Kombination aus offenen Fächern, Türen, Schubkästen und Vitrinen in dem Einrichtungsstil Ihrer Wahl. In Breite, Höhe, und Tiefe jedes Maß - auch runde Formen und Abschrägungen - bei urbana ist alles möglich.

Material und Verarbeitung:

Wir haben uns dem gesunden Wohnen verpflichtet und setzten in der Fertigung möglichst naturbelassene und gesundheitlich unbedenkliche Materialien ein, die mindestens die Norm E1 erfüllen. Die Funktionsbeschläge sind weitestgehend aus Metall. Die Möbelseiten haben in der Regel Lochreihen, damit Fachböden und Kleiderstangen auf jeder Höhe befestigt werden können. Größere Möbel- auch die eingebauten- sind zerlegbar und jederzeit zu ergänzen.

Angebot:

1. Es wird ein schriftliches Angebot erstellt. Dieses ist freibleibend, an den Preis ist der Lieferer 6 Wochen ab Datum des Angebots gebunden.
2. Wenn nach der Auftragserteilung auf Wunsch des Auftraggebers oder durch die baulichen Gegebenheiten Änderungen notwendig werden, wird der Preis entsprechend angepasst.
Der Auftraggeber wird so früh wie möglich benachrichtigt. Mehraufwand kann z. B. entstehen, wenn Wände, Decken oder Fußböden für die vorgesehene Konstruktion zu ungerade oder nicht tragfähig sind.
3. Beide Parteien sind berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn sich die dem Auftrag zugrundeliegenden Pläne aufgrund baulicher Gegebenheiten oder anderer bei der Auftragserteilung nicht absehbarer wichtiger Gründe in wesentlichen Merkmalen nicht verwirklichen lassen.
4. Alle vom Lieferer übermittelten Maßangaben, Zeichnungen, Erläuterungen, Beschreibungen und Abbildungen sind nur angenähert maßgebend; Unterlagen mit endgültigen Angaben werden auf Wunsch in angemessenem Umfang nach Auftragserteilung geliefert.
5. An allen Zeichnungen und sonstigen Unterlagen behält der Lieferer allein das Eigentum und die Urheberrechte. Die Zeichnungen und sonstigen Unterlagen dürfen ohne Zustimmung des Lieferers Dritten nicht zugänglich gemacht werden.

Auftragserteilung:

1. Bitte überprüfen Sie bei der Bestellung genau den Auftragstext und die dazugehörigen Zeichnungen.
Aus fertigungstechnischen Gründen können einzelne Maße von den dem Besteller übergebenen Auftragszeichnungen abweichen. Weisen Sie uns bitte darauf besonders hin, wenn es Ihnen auf ein bestimmtes Maß genau ankommt. Hilfreich bei der Prüfung sind die urbana-Checklisten. Fragen Sie bitte im Zweifelsfall nach.
2. Mit Eingang der Anzahlung oder unterzeichnetem Angebot gilt der Auftrag als verbindlich erteilt.
3. Nach Eingang der Auftragserteilung werden Ihre Räume von urbana bei Bedarf ausgemessen, damit alles richtig passt.

Preise und Zahlungsbedingungen:

1. Die Preise sind Euro-Preise und verstehen sich in der Regel incl. Umsatzsteuer.
2. Preis- und Leistungsangaben sowie sonstige Erklärungen oder Zusatzversicherungen des Lieferers sind für diesen nur dann verbindlich, wenn Sie schriftlich bestätigt werden.
3. Die vereinbarten Preise gelten nur für den jeweils erteilten Auftrag.
4. Die Zahlungen sind wie folgt fällig und zu leisten: - 1/3 des Bestellwertes bei Auftragserteilung - 2/3 ohne Abzug sofort nach Lieferung/Abholung
5. Verzögert sich die Lieferung/Montage aus nicht vom Lieferer zu vertretenden Gründen, so gilt die Lieferung mit Anzeige der Lieferbereitschaft als erfolgt.
6. Eine Aufrechnung oder Zurückbehaltung des Bestellers ist ausgeschlossen, es sei denn die Aufrechnungs- oder Zurückbehaltungsforderung ist unbestritten.

Liefer- und Leistungspflicht:

1. Zugesagte Lieferfristen gelten ab verbindlicher Auftragserteilung mit Eingang der Anzahlung und Abklärung aller Maße und Details.
2. Die Lieferung und Montage ist so auszuführen, dass die vertragsgemäße Verwendung gewährleistet ist. Vom Auftraggeber geforderte Änderungen der vereinbarten Lieferung/Montage wird der Lieferer im Rahmen des Möglichen vornehmen.
Soweit keine Vereinbarung getroffen wird, ist die übliche Vergütung geschuldet.
3. Termine und Fristen für die Lieferung/Montage sind nur verbindlich, wenn sie vom Lieferer ausdrücklich und schriftlich als verbindlich bestätigt worden sind. Termine und Fristen gelten auch als eingehalten, wenn noch kleinere Nacharbeiten erforderlich sind.
4. Falls der Auftragnehmer die vereinbarte Lieferfrist nicht einhalten kann, hat der Besteller eine angemessene Nachlieferfrist zu gewähren.
Rechte aus dem Vertrag können vom Auftraggeber erst dann geltend gemacht werden, wenn die Nachfristen fruchtlos verstrichen sind.
5. Mitwirkungspflicht des Auftraggebers:
Der Auftraggeber hat alles seinerseits Erforderliche zu tun, damit die Lieferung/Montage ohne Störungen durchgeführt werden kann.

urbana - Garantie:

1. Wir haben uns dem gesunden Wohnen verpflichtet und setzten nur gesundheitlich unbedenkliche Materialien ein, die mindestens die Norm E1 erfüllen. Auf Wunsch händigen wir entsprechende Zertifikate aus.
2. Wir bürgen für die hochwertige Qualität der Materialien und der handwerklichen Ausführung.
Auf alle Holzteile und mechanischen Beschläge geben wir 10 Jahre Funktionsgarantie. Ausgenommen sind Verschleißteile wie Gasdruckfedern und Dämpfungen, weil deren Funktion mit der Zeit konstruktionsbedingt nachlassen kann.
3. Die Gewährleistung bezieht sich nicht auf handelsübliche Farb- und Maserungsabweichungen bei Naturmaterialien wie Holz und Textilien in der Ausführung gegenüber Mustern, Prospekten und Ausstellungsstücken.
4. Für eingebaute Teile wie Lampen und Elektrogeräte gelten ausschließlich die Garantien
der Hersteller.
5. Weitergehende Ansprüche des Auftraggebers, insbesondere wegen Mangelfolgeschäden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Dies gilt nicht bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit oder Verletzung wesentlicher Vertragspflichten des Lieferers.
6. Offensichtliche Mängel hat der Besteller innerhalb von einer Woche ab Abnahme anzuzeigen.
Bei nicht rechtzeitiger Mängelanzeige sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen.
Soweit für die Mängelbeseitigung eine Neuanfertigung von Teilen erforderlich ist, ist die Lieferfrist angemessen zu berücksichtigen.
Die voraussichtlichen Lieferfristen sind dem Besteller auf Verlangen mitzuteilen.
7. Mängelansprüche verjähren, soweit es sich bei dem Auftrag um ein Geschäft im Rahmen des Gewerbebetriebes des Auftraggebers handelt,
in einem Jahr.

Eigentumsvorbehalt:

Die Waren bleiben Eigentum des Lieferers bis zur Erfüllung sämtlicher dem Lieferer gegen den Auftraggeber zustehender Ansprüche aus diesem Vertragsverhältnis. Eine Verpfändung oder Sicherheitsübereignung der Vorbehaltsware
ist nicht zulässig.

Schlussbestimmungen:

1. Ist der Auftraggeber Kaufmann, so ist allgemein und auch für Scheck- und Wechselverfahren der Gerichtsstand der Sitz des Lieferers ausschließlicher Gerichtsstand. Erfüllungsort ist 85540 Haar.
Der Lieferer ist jedoch berechtigt, jedes gesetzlich zuständige Gericht anzurufen.
2. Soweit einzelne Regelungen dieser Bedingungen unwirksam sein sollten, bleibt hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen sowie des Vertrages selbst unberührt.